Sonntag, 22. März 2015

[Rezension] Die Brücker der Gezeiten, Am Ende des Friedens - David Hair

Nach langer Zeit kommt nun einmal wieder eine vollwertige Rezension. Es handelt sich um den zweiten Band eines Buches, welches ich bereits für sehr gut befunden habe. Aber lest doch einfach selbst. Viel Spaß!

Allgemeines:
Titel: Die Brücke der Gezeiten 2: Am Ende des Friedens
Originaltitel: Mage’s Blood (The Moontide-Quartet 1) Part Two
Autor: David Hair
Übersetzer: Michael Pfingstl
Verlag: Penhaligon
Quelle(gilt ebenso für Cover und Klappentext)

Einleitung:
Den ersten Teil der Buchserie hatte ich bereits gelesen und für gut befunden. Daher war es für mich klar, dass ich auch den neuen  Teil lesen muss und so landete das Buch zuerst auf meiner Wunschliste und dann auch irgendwann in meinem Regal.

Cover:

Das Cover hat sich im Vergleich zum ersten Band nicht groß verändert. Es wurde von blau zu rot umgefärbt und die Figur im unteren Bereich hat Ihre Position verändert und ist jetzt von vorne zu sehen.
Ansonsten gab es keine Veränderungen. Da mir das Cover beim ersten Band bereits gefallen hat, ist es nicht verwunderlich, dass mir auch das Cover dieses mal wieder gut gefällt. Falls ihr noch mehr zum Cover lesen wollt, klickt einfach hier und guckt euch die letzte Rezension an.

Inhalt:
Die Mondflut wirft ihre Schatten voraus, als drei Menschen verzweifelt mit ihrem Schicksal ringen: Ein gescheiterter Magier auf der Suche nach der Wahrheit, eine junge Frau, die sich zwischen ihrem mächtigen Ehemann und ihrem Liebhaber stellt, und eine einstige Attentäterin, die ihr Leben riskiert, als sie sich gegen ihren Auftraggeber wendet. Ohne es zu wissen, lenken diese drei Menschen die Geschicke ihrer Welt. Und als sich die Mondflutbrücke schließlich aus den Fluten erhebt, wird ihr Leben nie mehr sein wie zuvor …
Die Geschichte wird wie im ersten Teil dreigliedrig erzählt. Diesmal konnte mich besonders die Geschichte rund um Alaron von Anfang an mitreißen. Es gab am Anfang zwar nicht sehr viel Action, allerdings hat man mit den Charakteren gefiebert, während sie versuchen das Geheimnis zu lüften. Gegen Ende wird dann allerdings die Action nachgeholt und es gibt noch die eine oder andere Überraschung oder gar unerwartete Wendung.
Die Geschichte rund um Ramita hatte anfangs viel mit Ihrem inneren Konflikt zu tun. Dennoch erhielt man als Leser immer wieder neue Erkenntnisse und der Teil wirkt dennoch nicht langweilig. Auch hier war die zweite Hälfte von mehr Action geprägt und es wurden noch einige Zusammenhänge aufgeklärt.
Elenas Strang, war diesmal der, den ich in der ersten Hälfte des Buches am langweiligsten empfand. Der Geschichte folgend, war es ein politisches Geplänkel mit der Planung allerlei Intrigen. Allerdings konnte auch hier die zweite Hälfte wieder begeistern, da die Handlung ganz andere Wege nahm, als man eigentlich erwartet hätte.
Insgesamt ging es mit der Spannung ab der hälfte sehr stark bergauf und ich konnte das Buch ab diesem Moment nicht mehr weglegen, außer um irgendwelche Verwünschungen zu rufen, weil ich im ersten Moment nicht verstanden habe, warum der Autor schreiben musste, dass genau das passiert, was passiert ist.
Es las sich am Ende fast schon wie ein kleines Finale.
Insgesamt hat mich der Inhalt einfach mit sich gerissen und hat mir deswegen auch sehr gut gefallen.

Charaktere:
Die Charaktere haben Ihre Entwicklung aus dem ersten Band konsequent fortgesetzt. Jeder Charakter hatte seine individuelle Persönlichkeit, die wieder sehr gut zur Geltung kam. Manche Charaktere haben aber auch für Überraschungen gesorgt. Dennoch konnte ich das Handeln stets gut nachvollziehen. Wirklich schön geschrieben.
Irgendwie kann ich gar nicht genauer auf die Charaktere eingehen, da einige wichtige Entwicklungen auch mit der Handlung zusammenhängen und ich sonst leider spoilern müsste.
Insgesamt sind die Charaktere aber wieder super umgesetzt gewesen.

Kritik:
Ich musste wirklich überlegen, was ich kritisieren kann. Ein Kritikpunkt könnte sein, dass die Spannungskurve in der ersten Hälfte des Buches nicht ganz so stark ausgeprägt ist. Mich konnte die zweite Hälfte allerdings mehr als entschädigen, sodass ich gut über diesen Punkt hinweg sehen kann.

What else?:
Die künstlerische Gestaltung ist direkt an das erste Buch angelehnt und hat mich daher auch wieder angesprochen. Etwas neues Besonderes gibt es in dem Buch somit nicht.

Fazit:
Das Buch brauchte einige Seiten, bevor es richtig losging aber danach konnte ich es nicht mehr weglegen und es hat mich wieder begeistern können. Die Reihe wurde konsequent fortgeführt und ausgebaut. Große Kritikpunkte konnte ich auch nicht finden. Somit bin ich wieder sehr zufrieden mit dem Buch. Hätte sich das ganze Buch so wie die zweite Hälfte gewesen, wäre es auf jeden Fall sofort zum Lieblingsbuch geworden. Hat es leider nicht und bekommt deshalb verdiente 5 von 5 Punkte und ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

Ich hoffe Ihr hattet ein schönes Wochenende

Euer Büchernerd

Sonntag, 15. März 2015

[Tag] Würdest du eher...?

Und schon folgt der nächste Tag :)
Dieses mal wurde ich von der lieben Miss Duncelbunt getaggt. Allerdings ist dieser Tag echt fies, aber seht selbst:

1) Würdest du lieber für den Rest deines Lebens nur noch Trilogien oder nur noch Einzelbände lesen?
Irgendwie fehlt mir keins von beidem. Ich habe mal in mein Regal geschaut und habe hauptsächlich Reihen gefunden, die keine 3 Teile haben. Trilogien habe ich so gut wie keine in meinem Regal stehen, weswegen ich Einzelbände wählen würde, da ich die ganzen guten Reihen gar nicht wählen kann...


2) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch Bücher von AutorINNEN lesen oder nur noch von AutorEN?

Ich habe gerade mal in mein Bücherregal geschaut und habe dabei überrascht festgestellt, dass ich fast nur Bücher von Autoren besitze. Gleichzeitig ist mir aber aufgefallen, dass eine große Enttäuschung *hust*Numbers*hust* von einer Autorin stammt. Aus der aktuellen Sicht würde die Wahl somit klar auf die AutorEN fallen. Vielleicht ist es aber auch nur ein Zeichen, dass ich mal mehr von Autorinnen lesen sollte :D

3) Würdest du eher für den Rest deines Lebens Bücher nur noch "offline" in deiner Lieblingsbuchhandlung kaufen oder nur noch im Internet, wobei du dich für einen Anbieter entscheiden musst?

Die erste einfache Frage :) Eindeutig offline! Ich gehe vlt. 2 Minuten zu unserem kleinen Zeitschriftenladen und kann das Buch am nächsten morgen abholen. Schneller ist kein Lieferservice und günstiger können sie auch nicht sein. Und persönlicher und netter ist es auch noch :)

4) Würdest du eher haben wollen, dass all deine Lieblingsbücher als Kinofilme verfilmt werden oder als Fernsehserien?

Eigentlich gar nichts von beiden, zwanghafte Verfilmungen können nur in die Hose gehen. Da ich mich aber wohl entscheiden muss, tendiere ich zum Kinofilm, einfach weil die Atmosphäre viel schöner ist. :)

5) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch 5 Seiten pro Tag lesen dürfen oder 5 Bücher pro Woche lesen müssen?

5 Bücher pro Woche würde ich wohl kaum schaffen, Und selbst wenn ich es schaffen würde, irgendwann würde mir wohl die Lust vergehen. Da scheint mir 5 Seiten pro Tag schon die bessere Wahl, auch wenn dies die reinste Folter sein würde. Aber immerhin wäre die Folter bittersüß und man würde sich stets auf den nächsten Tag freuen, weil man endlich weiterlesen kann.

6) Würdest du eher dein Geld als professioneller Rezensent verdienen oder als Autor?

Beides hätte seinen Charme. Als Autor selber Geschichten schreiben zu können ist wirklich schön. Professioneller Rezensent klingt aber auch wirklich cool. Beides würde wohl viel Spaß machen und das macht folglich auch die Wahl schwer. In mir verspüre ich aber eine leichte Tendenz zum Rezensenten, womit die Wahl auf diese Option fällt. Somit fällt die Wahl ganz knapp auf den Rezensenten.

7) Würdest du eher für den Rest deines Lebens immer wieder (und nur noch) deine 20 Lieblingsbücher lesen oder nur noch Bücher, die du noch nicht kennst (keine Re-Reads)?

Müssen solche Fragen wirklich sen? -.-
Nie wieder in alte Welten eintauchen zu dürfen ist doch die reinste Folter!
Nie wieder neue Bücher lesen zu dürfen ist aber auch irgendwie keine Option. Ich lese dazu einfach zu gerne neue und interessante Geschichten, als dass ich Re-Reads wählen könnte. Also muss ich wohl schweren Herzens wählen, nur noch Bücher zu lesen, die ich noch nicht kennne.

8) Würdest du eher Bibliothekar sein oder Buchhändler sein wollen?

In meiner Vorstellung ist der Beruf des Buchhändlers deutlich romantischer. Gerade wenn man von so einem kleinen Ecklädchen ausgehen möchte. Deswegen fällt die Wahl eindeutig auf den Buchhändler.

9) Würdest du eher  für den Rest deines Lebens nur noch dein Lieblingsgenre lesen oder alle Genres außer deinem Lieblingsgenre?
Mein Lieblingsgenre ist wohl Fantasy, auch wenn Technothriller fast auf dem gleichen Level sind. Somit hätte ich die Wahl zwischen Fantasy und Technothriller (plus der ganze Rest). Diese Wahl ist einfach umenschlich und ich kann nur verlieren. Ich will und kann einfach nicht wählen. Da ich mich aber wohl dennoch entscheiden soll, lasse ich mir diese Arbeit von einer Münze abnehmen, um nicht endgültig an dieser Frage zu zerbrechen.
Die Münze sagt: Nicht-Genre. Lebt wohl, geliebte Fantasybücher :'(

10) Würdest du eher für den Rest deines Lebens nur noch Printbücher lesen oder nur noch eBooks?
Zum Schluss noch einmal etwas einfaches, wie nett :) Die Wahl fällt eindeutig auf die Printbücher.

Endlich geschafft. Ich tagge mal niemandem, weil ich keinem diese Qualen antuen möchte.
Ich hoffe, ihr als Leser hattet dennoch euren Spaß.
Euer Büchernerd

Sonntag, 8. März 2015

[Tag] If I were a Book

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da wurde ich von der lieben Dana getagt. Da der Tag schon mehr als überfällig war und ich momentanen Klausurstress eh nicht dazu komme, groß Rezensionen zu schreiben, war es mehr als passend, endlich mal diesen Tag anzugehen.

1. What would the title of your book be?

"Realität und Illusion" oder "Der kleine Nerd und die großen Weiten" oder irgendwie so :D Kreativität ist immer meine große Schwäche gewesen...

2. What author would write your Story?

So spontan würden mir vier Autoren einfallen. Markus Heitz scheidet allerdings fast sofort wieder aus. Mit ihm wäre mein Buch wohl leider zu brutal. Bleiben noch drei. Daniel Suarez und Ramez Naam würden die technischen und futuristisch angehauchten Episoden übernehmen. Jan Aalbach wäre für die Fantasy und auch son bisschen für die Romantik zuständig.

3. What book cover would you choose?

Hmm, von der Farbpalette her wahrscheinlich ein kräftiges grün, vielleicht noch rot und dann noch ein paar dunklere Töne für den Hintergrund. Von der Abbildung her vielleicht ein "verzerrtes" Fantasywesen (würde gut zum ersten Titel passen). Viel mehr fällt mir jetzt so spontan nicht ein ^^

4. Would you book be paperback or hardcover?

Ich denke mal Hardcover passt am besten. Kann aber nicht genau erklären warum, ist mehr so ein Bauchgefühl.

5. How long would it be?

Relativ lang. Wahrscheinlich würde ein einzelnes Buch nicht reichen :D

6. What genre would it be and why?

Fantasy, weil es einfach sein muss, gemischt mit "Technik" einfach um dem Buch die persönliche Note zu verleihen. Gegen ein bisschen Romantik kann ich aber natürlich auch nichts sagen, das gehört einfach dazu ^^

7. Whose review would you want printed on the back of your book?

Mir fallen da sofort ein paar Blogger ein :D
Auch außerhalb der Bloggerwelt würden mir jetzt noch ein paar Personen einfallen und zusammen wären es wahrscheinlich schon zu viele für die Rückseite.

Da ich so stark verspätet bin und durch das Lernen gerade auch nicht wirklich die Zeit habe zu schauen, wer diesen Tag noch nicht hatte, werde ich mal niemanden taggen.

Bis zum nächsten mal, <--Langweilige Schlussformel, da in meinem Gehirn der Lernstoff dominiert
Euer Büchernerd

Sonntag, 1. März 2015

[Newsletter] Der Februar ist einfach zu kurz!

Ein kurzer Monat ist schon wieder rum und ich habe deutlich weniger geschafft als ich wollte.

Rückblick:

Gestern morgen saß ich da und realisierte, dass dies ja bereits der letzte Tag des Monats ist. Ich guckte also nach, wie viele Bücher ich diesen Monat bereits gelesen hatte und musste feststellen, dass dort eine dicke 0 stand. Mit Gewalt wollte ich aber auch nicht lesen und so gestand ich mir schon mal ein, dass dies wohl der erste Monat in meinem Bloggerleben ist, in dem ich kein einziges Buch beendet habe. Gegen Abend hatte ich dann noch ein bisschen Zeit und dachte, immerhin ein paar Seiten kann ich heute ja noch lesen. Und was soll ich sagen? Plötzlich überschlugen sich die Handlungen im Buch und außer um ein paar mal "Wtf! Warum?" zu sagen, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Geschätzt 3 Stunden und ca. 200 Seiten später war das Buch dann plötzlich zu Ende und ich realisierte erst später, dass es somit heute doch keine 0 zu schreiben gilt :)
Privat war das Highlight des Monats auch an diesem Wochenende, allerdings am Freitag. Dort fand die bereits im letzten Newsletter erwähnte Sportlerehrung statt und es war ein wirklich cooles Gefühl, die Urkunde überreicht zu bekommen :)

Statistiken und anderer Krams:

Gekaufte Bücher: 1
Beendete Bücher: 1
Veröffentlichte Rezensionen: 0
SuB letzter Monat: 34
SuB heute: 34

Vorschau:

Blogtechnisch stehen erstmal zwei Tags von zwei tollen Bloggern aus. Nachdem ich diese abgearbeitet habe, wird es mal endlich wieder eine richtige Rezension geben.
Was dann noch kommt, wird sich zeigen.
Privat stehen jetzt bei mir erstmal Klausuren an, die ich übernächste Woche hoffentlich gut hinter mich bringen werde. Dazu kommen dann noch zwei Landesmeisterschaften im Bowling und dann ist auch schon der Großteil der Zeit verplant ^^

Ich hoffe, ihr musstet diesen Monat nicht zittern, mindestens ein Buch gelesen zu haben ;)
Euer Büchernerd