Sonntag, 22. Februar 2015

[Shorties] Die Würde ist antastbar

In zwei Wochen gehen bei mir die Klausuren los, das heißt, ich werde die nächsten zwei bis drei Wochen wohl relativ viel lernen müssen. Ich hoffe, dass ich trotzdem dazu kommen werde, immerhin noch einen weiteren Post diesen Monat zu schaffen aber versprechen kann ich es leider nicht.

Diesmal soll es um das Buch "Die Würde ist antastbar" von Ferdinand von Schirach gehen und was mir dazu so einfällt.
Ferdinand von Schirach habe ich in der Schule kennengelernt. Dort haben wir sein Debutbuch gelesen und es wusste zu gefallen. Auch seine folgenden Bücher fand ich ansprechend und ein folgendes hat mir dann später in einem anderen Fach weitergeholfen.
Unter diesen Voraussetzungen war es kein Wunder das ich mir das neueste Buch von ihm gekauft habe. Diesmal war es allerdings keine seiner typischen Geschichten, sondern eine Sammlung von Essays die er für den Spiegel geschrieben hatte.
Nachdem ich das erste Essay gelesen hatte, dachte ich: "Wow, das ist es! Genau sowas möchte ich lesen!". Es war ein sehr interessantes Essay über ein ethisches Dilemma. Er hat es weiter gedacht und mit schönen Beispielen unterlegt. Es hat wirklich Spaß gemacht diesen zu lesen. Danach habe ich mich schon richtig auf die folgenden zwölf folgenden gefreut.
Die nächsten beiden die folgten waren zwar immer noch gut, konnten mich aber nicht mehr ganz so stark überzeugen wie der erste. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass dies der Anfang vom Ende sein sollte... Gut, ganz so dramatisch war es dann doch nicht aber meine Begeisterung sank mit jedem weiteren Essay.
Zum Teil folgten dann meiner Meinung nach sehr selbstdarstellerische  Essays, die mir persönlich so gut wie keinen Mehrwert boten. Auch manche Ansichten lasen sich ein bisschen komisch. Am schlimmsten fand ich allerdings das vorletzte Essay in dieser Sammlung. Für mich las es sich wie ein Werbeartikel bei dem man mehr schlecht als Recht versucht hat dies zu verschleiern, indem an es einen Essay nennt.
Insgesamt war es ein Buch, welches mich nicht überzeugen konnte. Das erste Essay ist es zwar sehr gut, dies allein reicht aber nicht, gerade wenn die folgenden dann deutlich in der Qualität nachlassen.

Da es in seinem ersten Essay und zum Teil in seinen Büchern auch viel um Recht und Ethik geht, möchte ich hier gleich die Chance nutzen um ein bisschen Werbung für einen Künstler zu machen, der meiner Meinung nach große Anerkennung verdient. Vor so einigen Jahren lernte ich ein Lied durch einen guten Freund kennen, es hieß "Hey Mr. Nazi". Ich fand ihn nicht schlecht und einige Zeit später hörte ich mal wieder durch Zufall von ihm. Er hatte ein Lied zum Thema der NSU-Morde geschrieben. Auch dies fand ich super, verlor ihn aber irgendwie dennoch schnell wieder vom Radar.
Vor ein paar Wochen kam er mir dann durch Zufall wieder in den Sinn und ich wollte mal gucken, was er mittlerweile so macht.
Mittlerweile kommt von ihm ca. ein mal pro Woche ein Video, in welchem er sich (zumeist politische) Themen als Anlass nimmt und diese dann mit vielen Hintergrundinformationen möglichst neutral beleuchtet. Dieses Format heißt "Rap da News" und ich kann jedem nur empfehlen es sich mal anzusehen, auch wenn er nicht so der Fan von Rap ist. Die Texte machen es locker wett.
Hier also der Link für die Leute, die es sich mal ansehen wollen: *Klick mich*

Und irgendwie ist es schon wieder ein langer Post geworden, obwohl ich gar nicht so viel schreiben wollte... Vielleicht sollte ich das Format doch nochmal überdenken :D
Der Unterschied momentan ist, das ich mir bei den Rezensionen wirklich Gedanken mache und bei den Shorties meine Gedanken einfach frei und (halbwegs) ungeordnet runterschreibe. Aber irgendwie wird es dann doch immer mehr als gedacht...
Ich hoffe ihr hattet dennoch euren Spaß mit dem langen kurzen "Shortie" ;)
Euer Büchernerd

Montag, 9. Februar 2015

[Shorties] Das Fest der ...

Ich bin am Wochenende wirklich mal wieder dazu gekommen, ein bisschen zu lesen und sogar diesen Post zu schreiben, es geht also wirklich wieder aufwärts :)
Eigentlich hatte ich mir gedacht, dass ich eine Doppelrezension schreibe, allerdings schien mir nach dem Lesen der Bücher ein Shortiespost geeigneter.

Gelesen habe ich "Das Fest der Zwerge" und "Das Fest der Elfen". Laut Klappentexten soll es sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten handeln, wie das jeweilige Volk sein Weihnachtsfest verbringt. Die Geschichten waren von den verschiedensten Autoren, wobei auch so einige bekanntere Vertreten waren.
An sich waren die Geschichten nicht schlecht, auch wenn zum Teil ein bisschen mehr Tiefe nicht geschadet hätte. Dies mag aber vielleicht auch der Kürze geschuldet sein und ist damit nur ein kleiner Kritikpunkt.
Was mich persönlich viel mehr gestört hatte, war der Umgang mit den Titeln der Bücher. Was man von den Büchern erwarten können sollte, sagt meiner Meinung nach der Titel aus. Im Buch "Das Fest der Zwerge" hatte ich hauptsächlich Geschichten um Zwerge ähnlich denen in "Der Herr der Ringe" erwartet. Im Buch gab es dann genau eine solche Geschichte. Die meisten anderen Geschichten handelten dann von anderen kleinen Fantasywesen, z.B. Goblins und Gnome.
Bei den Elfen war dies allerdings besser. Auf dem Cover waren Elben abgebildet, sodass hier zwar auch leicht andere Erwartungen herrschten,  Diese hatte ich allerdings schnell überwunden und die meisten Geschichten handelten dann auch wirklich von Elfen. Ganz von diesem Makel befreit war allerdings auch dieses Buch nicht.
Ein weitere Kritikpunkt der für beide Bücher gleichermaßen gilt, ist der Inhalt der Geschichten. Laut Klappentext (und Titel) sollen die Geschichten zum Inhalt haben, wie die jeweiligen Völker Weihnachten verbringen. Dass dies nicht auf unsere typische Art geschieht konnte man erwarten. Allerdings habe ich mich bei manchen Geschichten gefragt, was diese überhaupt mit Weihnachten bzw. dem Weihnachtsfest dieses Volkes zu tun haben sollen.
Insgesamt haben die Bücher beim Lesen enttäuscht, weil ich mit ganz anderen (realistischen) Erwartungen an die Bücher rangegangen bin und diese nicht erfüllt wurden. Gerade der letzte Kritikpunkt hat mir persönlich geschmerzt, weil ich diese Bücher eigentlich nutzen wollte, um meine Weihnachtsstimmung zu steigern (Ich hatte sie um Weihnachten rum gelesen). Dennoch waren viele Geschichten an sich sehr gut. Sie haben einfach nicht in das Motto der Bücher gepasst.
Dadurch hatten diese Bücher für mich irgendwie einen faden Beigeschmack.

Puh, ich dachte, dass ich gar nicht so viel zu den Büchern schreiben kann aber jetzt ist es doch mehr geworden als erwartet. Wenn man erstmal drin ist, schreibt es sich so leicht :D
Wann hattet ihr zuletzt ein Buch, dass euch getäuscht hat?
Euer Büchernerd

Sonntag, 1. Februar 2015

[Newsletter] Ich lebe noch!

Nach ein paar Wochen ohne Posts geht es jetzt endlich weiter mit dem Monatsrückblick und ein paar guten Vorsätzen.

Rückblick:

Im letzten Monat war ich sehr aktiv... nicht! Mein erstes Buch habe ich am 01. Januar begonnen und schon am 03. beendet. Ich dachte, da werden noch einige kommen. Im Endeffekt ist es dann doch bei dem einen Buch geblieben. Zwischenzeitlich war ich auch noch eine Woche krank und auch sonst bin ich leider kaum zum lesen gekommen.
Dann ist diesen Monat endlich ein Buch angekommen, auf welches ich fast einen Monat warten musste. Es handelt sich mal ausnahmsweise um ein englisches Buch und weil dies allein ein bisschen zu langweilig gewesen wäre, musste es gleich ein Sachbuch sein. Ich freue mich wirklich schon auf das Buch und hoffe, dass ich auch alles verstehe ^^
Zuletzt war heute auch noch ein sehr schöner Tag für mich, weil unsere Bowlingmannschaft aufgestiegen ist und ich zudem auch noch als bester Spieler der Liga geehrt wurde :)

Statistiken und anderer Krams:

Gekaufte Bücher: 1
Beendete Bücher: 1
Veröffentlichte Rezensionen: 0
SuB letzter Monat: 35
SuB heute: 34

Vorschau:

Zuerst einmal würde ich es nächsten Monat gerne schaffen, endlich mal die ausstehenden Rezensionen und den Tag zu schreiben. Was dann noch kommt, werde ich dann spontan entscheiden.
Auch würde ich gerne mal wieder häufiger kommentieren, die letzten Wochen war ich ja nicht wirklich aktiv... Zum Teil liegt das auch an meinem Handy, mit jedem neuen Update arbeiten Chrome und Blogger weniger zusammen, das ist leider ein bisschen nervig.
Privat geht es in der Wak weiter. Zudem wurde ich noch zur Sportlerehrung des Landkreises eingeladen, worauf ich mich natürlich auch freue. Das war es aber egtl. auch schon an wichtigen bereits geplanten Terminen diesen Monat. Ich werde mich überraschen lassen, was noch kommt :)

Ich hoffe euer Januar war blogtechnisch erfolgreicher.
Euer Büchernerd