Montag, 1. Januar 2018

[Rezension] Die Illuminae-Akten_01 - Amie Kaufman und Jay Kristoff

Allgemeines:
Titel: Illuminae. Die Illuminae-Akten_01
Autoren: Amie Kaufman und Jay Kristoff
Verlag: dtv
Quelle (gilt ebenso für Cover und Klappentext)

Einleitung:
Anna fragte nach, ob wir nicht zusammen dieses Buch in einer Leserunde lesen wollen. Da es interessant klang war ich dabei und so lasen wir das Buch in sechs Abschnitten mit mehreren Bloggern und starteten eine kleine Blogtour an deren Abschluss jetzt diese Rezensionen stehen.

Cover:
Coverbild Illuminae. Die Illuminae-Akten_01 von Amie Kaufman, Jay Kristoff, ISBN-978-3-423-76183-3
Ein absolut verrücktes Cover. Das Cover gibt schon einen guten Vorgeschmack auf die Gesamtgestaltung des Buches und fügt sich perfekt in diese ein. Daher hat es mir sehr gut gefallen.

Inhalt:
Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

Der Klappentext nimmt schon vorweg, dass es einige parallele Handlungsstränge und Probleme gibt, welche sich allerdings sehr gut ineinander fügen und als Leser wird man auch sehr gut an diese herangeführt,sodass sich durch diese Vielschichtigkeit keine Überforderung ergibt. Generell schreitet die Handlung, nachdem man die ersten Seiten hinter sich gelassen hat, sehr zügig voran und es gibt einige spannende Stellen, die bei Leserunden auch sehr gut als Cliffhanger taugen. Schön fand ich, dass die Handlung relativ geschlossen war und das Buch auch relativ gut für sich alleine stehen kann, obwohl es der erste Teil einer Buchserie ist.


Personen:
Die Hauptcharaktere mochte ich alle und ich war auch echt froh, dass in diesem Buch nicht die klassische Liebesgeschichte erzählt wurde sondern mal eine andere Version, die ich persönlich sehr gut fand. Die Handlungen der Hauptcharaktere sind nahezu immer, der Situation entsprechend, nachvollziehbar. Positiv aufgefallen ist mir Verwendung von Nebencharakteren, die teilweise ihre eigenen kleinen Geschichten hatten. Lediglich ein oder zwei mal hatte ich Probleme beim Namen zuordnen, da es an diesen Stellen dann doch relativ viele Nebenpersonen auf einmal auftraten. Insgesamt haben mir aber alle Personen sehr gut gefallen.

Kritik:
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und mir sind auch beim lesen keine groben Schnitzer aufgefallen, sodass ich keine wirklichen Kritikpunkte habe.


What else?:
Die Gestaltung des Buches!
Wenn ihr das nächste mal in einer Buchhandlung seid, sucht nach dem Buch und schlagt es auf. Ihr werdet überrascht sein. Das Buch ist nicht in normales Textform, wie man es kennt sondern besteht aus den verschiedensten Arten von Dokumenten und die Seiten sehen entsprechend aus. Seien es Verhörprotokolle, Wikipediaartikel oder deskriptive Bilder. Es gibt viele verschiedene Arten von Darstellungen und alle sind super gelungen. Mich hat die Gestaltung des Buches einfach umgehauen, da sie sehr vielfältig ist und man dennoch immer sehr gut lesen konnte und ich es auch nie als störend empfand. Noch kein solches Buch gesehen, dass so gestaltet war. Ein sehr sehr tolle Idee.

Fazit:
Ein Buch in einer Machart, wie ich es noch nie zuvor gesehen habe. Da aber nicht nur die Gestaltung sondern auch der Inhalt überzeugen konnte, war das Buch für mich ein kleines Highlight.
Von mir bekommt es entsprechend die Bewertung:
5/5

Vielen Dank an dtv für das zur Verfügung stellen der Exemplare für die Leserunde
Euer Büchernerd




Freitag, 29. Dezember 2017

[Die Illuminae Akten_01 - Blogtour Tag 4] Die Wissenschaft hinter der Künstlichen Intelligenz




Herzlich willkommen zum 4. Tag unserer Blogtour zu Illuminae.
Ich werde heute genauer auf die KI hinter Aidan eingehen und erläutern, in wie weit eine KI wie Aidan heute schon möglich ist.
Kurz zusammengefasst ist Aidan die KI des Schlachtschiffs Alexander, die sowohl die Steuerung als auch die Gefechte selbstständig koordiniert. Weiterhin zeigt sie im weiteren Verlauf des Buches auch, dass sie die Fähigkeiten hat, Menschen zu manipulieren und poetisch sein kann.
Die Frage, ob so eine KI bereits heute schon Möglich ist, lässt sich nicht eindeutig beantworten, daher werde ich die KI in drei Teile aufspalten, sodass sie sich leichter analysieren lässt.
  1. Die automatische Navigation
  2. Selbsständige Kamphandlungen und Entwurf von Taktiken
  3. Interaktion mit Menschen und Poesie
Der erste Teil lässt sich sehr schnell Analysieren, da es bereits heute Autopiloten gibt und im Weltraum nicht die Probleme wie z.B. im Straßenverkehr auftauchen, ist eine praktische Umsetzung hier relativ problemlos möglich ist. Dieser Teil der KI ist heute also bereits genau so möglich.
Der zweite Teil wird deutlich interessanter. Auch wenn es im ersten Moment makaber anmuten mag, werde ich die Schlachten und Strategien als Spiele betrachten. Denn genau wie in Spielen gibt es hier ein fest definiertes und messbares Ziel (z.B. Vernichtung der anderen Kampfschiffe) und eine Anzahl an erlaubten Aktionen bzw. Fähigkeiten (z.B. Abfeuern von Raketen oder Aktivieren von Schilden). Rundenbasierte Spiele wie z.B. Schach sind bereits lange in der Hand von KI und letztes Jahr ist auch das bis dahin als zu komplex geltende Spiel Go von Googles KI perfektioniert worden und mehrere Profispieler wurden deutlich besiegt.
Natürlich ist eine Situation wie die eines Raumgefechts noch einmal komplexer, da sich der Kampf in Echtzeit und nicht rundenbasiert abspielt. Aber auch hierzu gab es dieses Jahr eine sehr interessante Entwicklung. Für das Spiel Dota 2 (ähnlich League of Legends) wurde eine KI programmiert, die daraufhin 1 gegen 1 gegen verschiedene Profispieler antrat. Die Profis hatten so gut wie nie eine Chance. Siege gegen die KI kamen nur dann zu Stande, wenn die noch nicht perfektionierte KI quasi überlistet wurde, indem bestimmte Konteraktionen vollführt wurden. Diese sollen allerdings in der nächsten Version dann auch behoben sein. Weiterhin forscht Open AI das Team hinter diesem Bot, aktuell daran, den Bot für 5 gegen 5 Spiele zu erweitern. Spätestens dann ist dieser Teil der KI sehr realistisch, da es dann nur noch geringe Modifikationen benötigen würde um sie auch in Raumschiffen einzusetzen. Aufgrund der Ressourcen die aktuell in diese Forschung gesteckt werden, dürfte dies auch nicht mehr allzu lange dauern.
Der dritte Punkt ist auch noch einmal interessant. Die Interaktion mit Menschen ist heute nicht trivial, da Sprachverständnis ein sehr komplexes Problem ist. Abseits davon ist auch der Umgang mit den menschlichen Emotionen sehr komplex. Auch auf diesen Gebiten werden Fortschritte erzielt, allerdings aktuell deutlich langsamer als im Bereich der Spiele. Es bleibt abzuwarten, in wie weit hier in den nächsten Jahren Durchbrüche erzielt werden können. Bei der Poesie hingegen wird es wohl, nach aktuellem Stand, auf längere Zeit nahezu keine Fortschritte geben. Alle Ki's haben gemeinsam, dass sie messbare Ziele benötigen. Damit eine KI poetisch sein kann, müsste Poesie messbar gemacht werden. Hierzu müssten alle Kriterien inklusive ihrer Wechselwirkungen definiert werden, die gute Poesie ausmachen. Dies ist eine Mammutaufgabe, die mit aktuellen Mitteln nicht zu bewältigen ist, selbst wenn es denn die eine richtige Lösung bezüglich der benötigten Kriterien gäbe. Entsprechend wird man noch lange auf eine poetische KI warten müssen.
Zusammengefasst heißt das, dass eine KI wie Aidan in großen Teilen sehr realistisch und könnte so ähnlich umgesetzt werden. Auf einzelne Aspekte werden wir allerdings noch lange warten müssen, wenn es überhaupt so weit kommt.

Ich hoffe ich konnte euch die Hintergründe ein wenig näher bringen und wünsche euch noch viel Spaß bei der restlichen Blogtour.

Euer Büchernerd

Unsere Blogtour:
25.12. - Setting bei Marianne
27.12. - Dokumentarten bei Dana
28.12. - Leserunde bei Anna
29.12. - Künstliche Intelligenz bei mir
30.12. - Buchempfehlungen bei Lea

Sonntag, 7. August 2016

Olympia - Sport, Spaß und Kommentatoren

Da ich bis jetzt noch nicht wirklich dazu gekommen bin meinen Reisebericht zu schreiben und ich mich in den letzten Tagen eher den Olympischen Spielen gewidmet (und auch gerne über die Kommentatoren aufgeregt habe), hier nun ein kleines Post zum Thema.

Noch immer ein bisschen davon überwältigt, wie das olympische Dorf der Spiele von 2008 in Beijing in Natura aussah (mehr dazu im Reisebericht) freute ich mich riesig auf den Beginn der olympischen Spiele. Die Eröffnungsfeier habe ich aufgrund der Zeitumstellung zwar nicht live gesehen aber am nächsten morgen (also gestern) ging es dann direkt mit der Wiederholung los und dann endlich mit dem Sport weiter.

Ich freue mich jedes mal wieder auf die Olympischen Spiele, einfach aus dem Grund, dass man endlich mal wieder eine gute Mischung der verschiedensten Sportarten im Fernsehen sehen kann, die sonst leider keine Sendezeiten erhalten, was ich persönlich sehr schade finde. Abseits von Fußball und evtl. noch Wintersport findet man leider viel zu wenige interessante Sportarten im Fernsehen, wobei es eine so schöne Bandbreite gibt, was man jetzt auch endlich mal wieder sieht.

Natürlich darf das Thema Doping nicht fehlen, was manche Kommentatoren der öffentlich rechtlichen Sender daraus machen geht mir allerdings stellenweise wirklich auf die Nerven.
Das Thema soll nicht verschwiegen werden, aber manche Aussagen sind einfach nur grenzwertig und allein in den letzten zwei Tagen hätte ich mich schon häufiger Aufregen können.
Aufreger 1:
Russland wird nicht komplett ausgeschlossen. Daraufhin sagte ein Kommentator vom ARD, dass man auf jeden Fall über einen Gruppenausschluss nachdenken MUSSTE. Es stehe in diesem Fall auf der einen Seite die Gruppenbestrafung und auf der anderen die Unschuldsvermutung. Hier habe ich mich gefragt, warum man dann darüber nachdenken MUSS, wenn das eine klar unserer Rechtsgrundlage entspricht und dass andere in Deutschland nicht ausgeübt wird?
Aufreger 2:
Getoppt wurde es dann heute im ZDF, als beim Schwimmen nach dem Urteil des internationalen Sportgerichtshofes eine russische Schwimmerin teilnehmen durften, weil ihre Strafe für das Doping bereits abgelaufen waren und es keine pro-aktiven Sperrungen gibt. Daraufhin sagte der Kommentator während des Wettbewerbes mehrmals, dass die Schwimmerin eine Betrügerin ist, weil sie anderen die Chance auf Medaillen nimmt (in diesem Wettbewerb, nicht in vorigen!).  Später sagt er auch noch einmal, dass er für eine lebenslange Sperre beim Doping ist. Dies Meinung ist zwar sein gutes Recht und bestimmt eine Diskussion wert, allerdings meiner Meinung nach keine Rechtfertigung Sportler einfach Betrüger zu nennen!

Um ehrlich zu sein, finde ich hier das Verhalten sehr unprofessionell und die Kommentatoren fast schon genau so schlimm wie die "Dopingskandäle" (blödes Wort, mir möchte aber gerade kein besseres Einfallen).

Wie sieht es denn bei euch aus, guckt ihr aktiv die olympischen Spiele?
Euer Büchernerd

Montag, 1. August 2016

[Newsletter] Zurück aus dem Urlaub


Rückblick:

Letzten Monat stand der große Urlaub und es war wirklich beeindruckend und mal was komplett anderes. Ich habe einiges neues kennengelernt, viel erlebt und war häufig einfach nur erstaunt. Insgesamt war es aber eine wunderbare Erfahrung, die ich nicht missen möchte.
Nebenbei habe ich auch noch zwei Bücher gelesen.
Da der Urlaub schon drei Wochen in Anspruch genommen hat, ist den Monat ansonsten nicht viel passiert.

Statistiken und anderer Krams:

Gekaufte Bücher: 0
Beendete Bücher: 2
Veröffentlichte Rezensionen: 0
SuB letzter Monat: 34
SuB heute: 34

Vorschau:

Auf vielfachen Wunsch hin wird diesen Monat auf jeden Fall ein Reisebericht kommen. Wie genau der Post aussehen wird und wann er kommt, weiß ich noch nicht genau.
Ansonsten geht es diesen Monat für mich noch mal ein Wochenende nach Köln und ein anderes Richtung Niederlande, Insgesamt sollte es aber dennoch mehr Posts als letzten Monat geben.

Ich wünsche euch einen schönen (und hoffentlich sommerlichen) August.
Euer Büchernerd

Sonntag, 31. Juli 2016

[Gewinnspiel] Und der Gewinner heißt...

Mittlerweile bin ich wieder in Deutschland und hatte es dennoch total verplant, den Gewinner des letzten Gewinnspiels zu ermitteln. Tut mir leid, dass es ein biscshen länger gedauert hat.
Also will ich euch jetzt mal nicht all zu lange warten lassen.

Die Gewinnerin heißt:
Anna

Herzlichen Glückwunsch, jetzt brauche ich nur noch einen Buchtitel.

Und an alle anderen: Seid nicht traurig, das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt dieses Jahr noch ;)

Morgen geht es dann (hoffentlich) mit einem Monatsrückblick weiter.
Bis dahin,
Euer Büchernerd

Freitag, 1. Juli 2016

[Newsletter] Ulaubsvorbereitung und Prüfungsstress


Rückblick:

Letzten Monat bin ich so zu gar nichts gekommen. Ein weiterer Monat dieses Jahr ohne ein gelesenes Buch.
Die meiste Zeit floss dann doch in die Vorbereitung des Urlaubs, für den ich noch einiges zu organisieren hatte.
Auf der anderen Seite standen dann noch die Klausurenwoche (5 in einer Woche) die dann die restliche Zeit die ich noch hatte gefressen hat.
Als kleinen Ausgleich habe ich ein Gewinnspiel gestartet, an dem ihr noch bis Mitte Juli teilnehmen könnt, ihr findet es hier.

Statistiken und anderer Krams:

Gekaufte Bücher: 4
Beendete Bücher: 0
Veröffentlichte Rezensionen: 0
SuB letzter Monat: 30
SuB heute: 34

Vorschau:

Diesen Monat dürft ihr mal so gar nichts von mir erwarten...
Durch die doch sehr knappe Zeit habe ich es nicht geschafft, noch Posts vorzubereiten die erscheinen werden, während ich in China bin. Da ich heute noch losfliege, heiß das, dass der erste neue Post frühestens am 24.07. hier erscheinen wird.

Bis dahin wüsche ich euch einen schönen Juli
Euer Büchernerd

Sonntag, 26. Juni 2016

[Gewinnspiel] Die magische Zahl

100
Gefühlt ist es noch gar nicht so lange her, dass ich mit dem bloggen angefangen habe. Vor ein paar Wochen blickte ich dann auf meine Postzahl und stellte erstaunt fest, dass ich schon sehr nah an den ersten 100 Posts war. 
Und genau mit diesem Post ist es jetzt soweit. Dies ist mein 100. Post und das bloggen bringt mir immer noch total viel Spaß, auch wenn die letzte Zeit durch die Wak ein bisschen stressiger war/ist.
Ich freue mich immer noch riesig über jeden Kommentar und beantworte auch fast jeden (auch wenn es teilweise ein wenig länger dauert).
Ein paar sehr nette Freundschaften sind entstanden und generell habe ich das Gefühl, dass alle Blogger super freundlich sind :)

Um euch eine Kleinigkeit dafür zurück zu geben, werde ich 1 Wunschbuch verlosen.
Hinterlasst hier einfach einen kleinen Kommentar und ihr seid dabei.
Laufen wird das Gewinnspiel bis zum 24.07.2016., da ich ab nächsten Freitag für drei Wochen in China bin und davor aufgrund von Klausurenstress auch zu nichts mehr kommen werde ^^
Für Werbung gibt es kein Extralos, allerdings lasse ich mir vlt. noch was einfallen, wenn ich eine besonders tolle Werbung sehe ;)

Am 24.07. werde ich den Gewinner ziehen und benötige dann innerhalb von 7 Tagen eine Mail oder ähnliches, über die wir dann die Details absprechen.

Zum Schluss noch die Standardregeln.
1.) Ihr müsst zur Teilnahme am Gewinnspiel mindestens 18 Jahre alt sein oder das 
Einverständnis eurer Eltern haben.
2.) Bei Verlust oder Beschädigung des Gewinns übernehme ich keine Haftung.
3.) Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
4.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück und ein riesengroßes Danke an euch alle <3
Euer Büchernerd